Oder: Du verdienst deinen Krieg (8 Soldiers Moonsick)

Published

Premiere: 8. November 2019 Gorki Studio Я

By Sivan Ben Yishai
Director Sasha Marianna Salzmann
Sound Design: HYENAZ

Berliner Morgenpost: Das sind die besten Inszenierungen des Jahres
Invited to Radikal Jung – Festival für junge Regie 2020.

Eight young female bodies are lying in a tent, breathing in unison and protecting the rifles under their mattresses, waiting for the next mission. Their nightmares during the night and the daydreams of army’s everyday life are experienced together. Again and again the soldiers circle the multiple possibility of their own death. What dies in a person when they operate the trigger of a loaded gun? When does the dispossession of your own body begin? In the fourth part of her tetralogy, Let The Blood Come Out To Show Them, writer Sivan Ben Yishai holds a ceremony of memory. Which visible and invisible traces does serving the so-called fatherland leave in a person?

Acht Frauen proben in einem Militärcamp den Ernstfall, bereiten sich vor auf den Einsatz, den Krieg. Sie reden und sie träumen davon, nachts auf ihren rostigen Bettgestellen mit den dünnen Matratzen. Die israelische Autorin Sivan Ben Yishai verdichtet die Wachträume und Erinnerungen dieser Frauen zu einem vielstimmigen, drängenden Text, auf dessen sprachliche Wucht Regisseurin Sasha Marianna Salzmann uneingeschränkt vertraut. Aus einer losen Verknüpfung von Stimmen, Körpern und Sound entstehen dabei auf der Bühne Assoziationsfelder, die sich im Kopf der Zuschauer zu Schlachtfeldern formen.

Team: Bühne + Kostüme: Cleo Niemeyer, Dramaturgie: Rebecca Ajnwojner, Dramaturgische Mitarbeit: Anna Heesen, Licht: Fritz Stötzner, Ton: Miloš Janjić,Übersetzung: Maren Kames

Published